Wie alles begann...

 

Am 02.02.1995 trafen sich ein paar junge, fasnetbegeisterte Simonswälder und Simonswälderinnen, die sich

die fixe Idee in den Kopf gesetzt hatten, eine Narrenzunft zu gründen.

Doch- wie stellt man so was an??? Was stellen wir dar???

Man ging die Simonswälder Sagenwelt durch und einigte sich schlussendlich auf eine Geisterfigur.

Der Hohwald, ein abgelegenes Waldgebiet das zwischen Wildgutach und St. Märgen liegt, bildete schließlich die Grundlage für die neue Narrengestalt, dem

"Hohwaldgeischt"

 

 

 

 

Den Entwurf gestaltete Herr Schätzle aus Waldkirch. Die Maske schnitzte Herr Ludschuweit aus Oberwinden.

Die Gründerversammlung:

Zur Gründerversammlung am 13.10.1995 im Gasthaus Ochsen trafen sich 49 Personen.

 

Die erste Vorstandschaft setzte sich zusammen aus:

Oberzunftmeister: Joachim Raufer

Zunftmeisterin: Silke Probst

1. Säckelmeister: Markus Weis

2. Säckelmeister: Manuela Trenkle

1. Zunftsudler: Carmen Weis

2. Zunftsudler: Christina Kreuz

Häswartin: Ursula Schmitt

 

Die Geburtsstunde:

Nun wartete eine große Aufgabe auf Ursel Schmitt. In unermüdlichen Fleiß nähte sie die ersten Häs für alle Geischter. Der erste öffentliche Auftritt war am 14.01.1996 in Holzhausen bei einem Umzug der Marchwaldgeister. Die Hohwaldgeischter waren geboren.

Der Marsch:

Oberzunftmeister Joachim Raufer ruhte sich aber noch lange nicht auf seinen wohlverdienten Lorbeeren aus. Im Gegenteil- jetzt ging es erst richtig los. Was gehört zu einer Narrenzunft??

Natürlich ein Narrenmarsch!!

So vergrub sich Geischt Joachim Raufer in seinem stillen Kämmerlein und textete den Geischtermarsch und den Schunkelwalzer. Der heimische Komponist Ralf Schonhardt komponierte dazu die Melodie.

Nun fehlte nur noch eine Musikkapelle, die den Marsch auch spielt und uns zu den Umzügen begleitet. Doch erst mal mussten die Musiker auch unserem Häs entsprechend eingekleidet werden. Joachim Raufer entwarf dazu das Musikerhäs, das von den Musikern begeistert angenommen wurde. In Absprache mit der Trachtenkapelle Simonswald und dem Musikverein Obersimonswald wurde festgelegt, dass uns die Kapellen in jährlich wechselnder Reihenfolge zu drei Auftritten begleiten.

Für unsere "Häs-Mamme" Ursel Schmitt hieß das: Zweimal jeweils 40 Musikerhäs zu nähen!! Und am Hemdglunker Umzug 1998 erklang zum ersten mal der Narrenmarsch der Hohwaldgeischter, gespielt von der Trachtenkapelle Simonswald. Der Musikverein Obersimonswald spielte zum ersten mal den Marsch beim Umzug in Emmendingen am 01.02.1998.

 

Die Fahne...

In einem öffentlichen Mal - und Zeichenwettbewerb sollten Vorschläge für die Vereinsfahne entworfen werden. Die Vorstandschaft entschied sich für einen Entwurf von Dieter Schultis. Die Grafikerin Silvia Janka fertigte die Reinzeichnung an. Die erstmalige Präsentation  erfolgte am 09.11.1997 im Schützenhaus.

 

Der erste Umzug in Simonswald...

...fand am 30. Januar 2000 statt. Der erste Zunftabend der Hohwaldgeischter wurde am 07.02.1997 im Krone-Saal abgehalten.

Kontakt:

Narrenzunft d´Simiswälder Hohwaldgeischter
Postfach 35
79263 Simonswald

 

Aktuelles: 

Hästrägerversammlung & Kappenabend

am 10.11.2018

Neue Mitgliedsanträge 2019 online !!!

Die NZ d'Simisälder Hohwaldgeischter 1995 e.V.

auch im Facebook

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenzunft d Simiswälder Hohwaldgeischter

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.